Lernen Sie die Familie kennen

1837 er?ffnete Willem ten Boom einen Uhrenladen. Die christliche Familie wohnte ?ber dem Gesch?ft. Wer bed?rftig war, konnte bei den Ten Boom immer anklopfen.

Nach dem Besuch eines ergreifenden niederl?ndischen reformierten Gottesdienstes im Jahre 1844 startete Willem einen w?chentlichen Gebetkreis f?r das j?dische Volk und den Frieden Jerusalems (Psalm 122:6). Sein Sohn setzte diese Tradition fort, mit der Familie zusammen zu beten. Diese Gebetstreffen fanden ganze 100 Jahre statt - bis am 28. Februar 1944 Nazisoldaten Casper und seine ganze Familie einsperrten, weil sie Juden bei sich versteckt hielten.

W?hrend des zweiten Weltkrieges bewiesen die Ten Booms ihre christliche N?chstenliebe, indem Sie ihr Haus zu einem - geheimen Zufluchtsort - f?r Juden und Mitglieder des niederl?ndischen Untergrunds machten, die sich vor den Nazis verstecken mussten.

Die Kriegsjahre

Zwischen 1943 und 1944 lebten in der Regel mindestens sieben illegale Personen im Hause der Ten Booms - Juden und Mitglieder des niederl?ndischen Untergrunds. Zus?tzlich nahmen die Ten Booms weitere Fl?chtlinge auf, die nur f?r ein paar Stunden oder Tage bei ihnen blieben, bis ein "sicheres Versteck" f?r sie woanders gefunden werden konnte. Corrie wurde zu einer Schl?sselfigur im Netzwerk des Haarlemer Untergrunds. Corrie und die "Beje-Gruppe" suchten ?berall nach mutigen holl?ndischen Familien, die Fl?chtlinge aufnehmen konnten und sie verbrachte viel Zeit damit, sich um die Leute zu k?mmern, sobald sie in einem Versteck untergebracht waren. Durch diese Bem?hungen konnten die ten Booms und ihre zahlreichen Freunde das Leben von ungef?hr 800 Juden retten und sie besch?tzten zahlreiche Mitglieder des holl?ndischen Untergrunds.

Am 28. Februar 1944 wurde Caspers Familie verraten, und die Gestapo (Geheimpolizei der Nazis) st?rmte ihr Haus. Die Gestapo wollte die ten Booms in die Falle locken und beobachtete den ganzen Tag lang, wer in das Haus der ten Booms wollte. Bis zum Abend wurden 20 Menschen verhaftet! Casper, Corrie und Betsie wurden alle festgenommen. Corries Brunder Willem, ihre Schwester Nollie und der Neffe Peter waren an diesem Tag im Haus und wurden daher auch in Gef?ngnis gebracht.

Obwohl die Gestapo systematisch das Haus durchsuchte, konnten sie die zwei j?dischen M?nner, die zwei j?dischen Frauen und zwei Mitglieder des holl?ndischen Untergrunds, die sich hinter einer Geheimwand in Corries Schlafzimmer befanden, nicht finden. Obwohl das Haus unter Aufsicht blieb, schafften es die Mitglieder des Widerstands die Fl?chtlinge zwei Tage sp?ter zu befreien. Die sechs Menschen schafften es, in ihrem winzigen und dunklen Versteck ruhig zu bleiben, obwohl sie nicht einmal Wasser und nur wenig zu essen hatten. Die vier Juden wurden in neue "sicher H?user" gebracht und drei von ihnen ?berlebten den Krieg. Einer der Untergrundk?mpfer wurde w?hrend der Kriegsjahre get?tet, die anderen konnten aber ?berleben. Da die Nazis Material der Untergrundsarbeit und ?bersch?ssige Lebensmittelmarken im Haus fanden, wurde die Familie ten Boom verhaftet. Casper (84 Jahre alt) starb nach nur 10 Haft im Scheveninger Gef?ngnis. Wurde Casper gefragt, ob er denn auch f?r Juden sein Leben riskieren w?rde, antwortete er: "Es w?re mir eine gro?e Ehre f?r das von Gott auserw?hlte Volk zu sterben." Corrie und Betsie verbrachten 10 Monate in drei verschiedenen Gef?ngnisse, zuletzt waren sie im ber?chtigten Konzentrationslager in Ravensbruck, in der N?he von Berlin in Deutschland. Das Leben im KZ war beinahe untertr?glich, aber Corrie und Betsie verbrachten ihre Zeit damit, ihre Liebe zu Jesus mit ihren Mitgefangenen zu teilen. Einige Frauen wurden an diesem grausamen Ort zu bekennenden Christinnen, da Corrie und Betsies Glaube sie erf?llte. Betsie (59) starb in Ravensbruck, Corrie ?berlebte jedoch. Corries Neffe, Christiaan (24) wurde nach Bergen Belsen geschickt, da er im Untergrund mitgek?mpft hatte. Er kehrte nicht mehr zur?ck. Corries Bruder Willem (60) war ebenfalls eine Schl?sselfigur im holl?ndischen Untergrund. W?hrend er seine Strafe f?r dieses "Verbrechen" verb??te, erkrankte er an Wirbels?ulenkrebs und starb kurz nach dem Krieg.

Corries Hingabe

Vier ten Booms starben f?r das Bekenntnis ihrer Familie, nur Corrie konnte dem Vernichtungslager entkommen. F?r sie war klar, dass sie von Gott gesegnet war und wollte daher das mit anderen teilen, was sie und Betsie in Ravensbruck gelernt hatten: "Es gibt keinen Graben voller Leid der tief genug w?re, damit Gottes Liebe dort hin hingelangen k?nnte", und "Gott gibt uns die Liebe, um unseren Feinden zu verzeihen". Im Alter von 53 Jahren begann Corrie ihre weltweite Missionsarbeit, die sie in mehr als 60 L?nder in den n?chsten 32 Jahren f?hren sollte! Sie gab Zeugnis ab von Gottes Liebe und ermutigte jeden, den sie traf mit der Nachricht, dass "Jesus der Sieger" ist.

F?r ihre Engagement erhielt Corrie zahlreiche Auszeichnungen.

Nach dem Krieg wurde Corrie von der K?niging der Niederlande als Kriegsheldin ausgezeichnet. 1968 bat das Holocaust-Museum in Jerusalem darum, einen Beum im Garten der Gerechten zu pflanzen, eine Ehre von den zahlreichen j?dischen Menschenleben die sie und ihre Familie gerettet hatten. Corries Baum steht dort heute noch. In den fr?hen 70er Jahren wurde Corries Buch, der Geheime Zufluchtsort ein Bestseller und World Wide Pictures (Billy Graham Evangelistic Association) brachte den Spielfilm "Der Geheime Zufluchtsort" heraus. Corrie h?rte nie auf, weitere ergreifende B?cher zu schreiben. Es gibt f?nf Filme der evangelikanischen Kirche ?ber Corrie.

Corrie war eine gottesgl?ubige Frau. Sie starb an ihrem 91. Geburtstag, am 15. April 1983. Es ist bemerkenswert, dass Corries Todestag auf ihren Geburtstag fiel. Der j?dischen Tradition nach haben nur besonders gesegnete Menschen das Privileg, an ihrem Geburtstag sterben zu d?rfen!

Das Gebetstreffen wird fortgesetzt

Ganz nach der Tradition der Familie ten Boom, setzt die ten Boom Fellowship (Gemeinschaft) die Gebete f?r den Frieden von Jerusalem fort und ermutigt Christen ihren Glauben dadurch zu beweisen, dass sie dem j?dischen Volk helfen.

Die Corrie ten Boom Fellowship ist eine gemeinn?tzige Organisation (501c, 3), die von einem Verwaltungsrat geleitet wird. Der Zweck der Organisation besteht darin, Amerikaner zu ermutigen f?r Juden auf der ganzen Welt, speziell aber f?r die Juden in Israel zu beten und sie zu unterst?tzen. Nach dem Vorbild der Familie ten Boom besteht das Hauptziel darin, andere daf?r zu begeistern, f?r den Frieden in Jerusalem zu beten. Daf?r erh?lt die Organisation keinerlei finanzielle Unterst?tzung von Israel.

Michael D. Evans ist der Vorstandsvorsitzende der Corrie ten Boom Fellowship-Organisation, sowie der Corrie ten Boom Stiftung in den Niederlanden. Er gr?ndete au?erdem das Jerusalemer Gebetsteam, ein direkter Zweig der Corrie ten Boom Fellowship.

Familienfotos
placeholder
Start      
Previous
Image 1Image 2Image 3Image 4Image 5
Next